Corona-Virus

OWL Mobil · Für Mobilität in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford und Gütersloh · ÖPNV · Corona

Es gilt die 3G-Regel in Bussen und Bahnen sowie Maskenpflicht

Seit dem 24.11.2021 gilt deutschlandweit in öffentlichen Verkehrsmitteln die 3G-Regel. Es dürfen nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete in Bus und Bahn mitfahren. Die Regelung ist im geänderten Infektionsschutzgesetz verankert, das von Bundestag und Bundesrat beschlossen wurde. Alle Fragen, die sich in dem Zusammenhang stellen, haben wir nachstehend beantwortet.

3G heißt, dass auf Sie mindestens einer der nachfolgenden Stati zutrifft:

  • geimpft (vollständiger Impfschutz, also mindestens Erst- und Zweitimpfung)
  • genesen (in den letzten sechs Monaten)
  • getestet (Schnelltest: 24 Stunden gültig, PCR-Test: 48 Stunden gültig)
Geimpfte Personen
  • Imfpnachweis in Papierform (Impfpass) oder digital (z. B. Zertifikat über die Corona-Warn App)
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein
Genesene Personen
  • Genesenennachweis in Papierform oder digital
  • dieser muss mindestens 28 Tage und kann maximal 6 Monate zurückliegen
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein
Getestete Personen
  • Negativer Testnachweis in Papierform oder digital
  • Schnelltest: 24 Stunden aktuell (muss durch eine anerkannte Teststelle erfolgen)
  • PCR-Test: 48 Stunden aktuell (muss durch ein anerkanntes Labor erfolgen)
  • Ausweisdokument: Personalausweis, Reisepass, Führerschein
  • Die 3G-Regel gilt in allen Bussen, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie in Fern- und Nahverkehrszügen (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress).
  • An Bahnsteigen, Haltestellen und in Gebäuden ist kein 3G-Nachweis erforderlich.
  • Die Pflicht, sich an die 3G-Regel zu halten, liegt beim Fahrgast.
  • Die Verkehrsunternehmen behalten sich vor, stichprobenhaft Kontrollen durchzuführen. Dies kann durch das eigene Fahrpersonal als auch durch beauftragte Sicherheitsfirmen passieren, die damit das Hausrecht des Verkehrsunternehmens anwenden.
  • Auch die kommunalen Ordnungsämter können unterstützend bei Kontrollen zum Einsatz kommen.
  • Bei der Kontrolle sind die Fahrgäste verpflichtet den jeweiligen 3G-Nachweis und zusätzlich ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen.
  • Wer keinen der 3G-Nachweise und ein gültigen amtlichen Ausweis vorzeigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.
  • Für Ordnungswidrigkeiten kann ein Bußgeld von bis zu 250€ erhoben werden.
  • Außerdem müssen Fahrgäste ohne gültigen Nachweis das Fahrzeug verlassen.
  • Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sowie Schülerinnen und Schüler aller Schulformen sind von der 3G-Regel ausgenommen und müssen keinen Nachweis erbringen. Das gilt auch für volljährige Schüler.
  • Dies gilt nicht für Studierende an Universitäten, Fachhochschulen und weiteren Hochschulen.
  • Azubis ab 16 Jahren gelten an Unterrichtstagen als Schüler und damit als getestet.
  • An Anwesenheitstagen im Betrieb gelten Auszubildende als Arbeitnehmer und damit als 3G-relevant.

Die 3G-Nachweispflicht gilt vom 24.11.21 bis vorerst 19.03.22.

  • Ja, in Bus und Bahn gilt weiterhin die Maskenpflicht.
  • Informationen hierzu finden Sie auf dieser Sonderseite.

Corona-Hotline für TeutoOWL

Das Team hilft Ihnen weiter bei Ihren Fragen zum Bus- und Zugverkehr:

05231/9778002.

Mögliche Einschränkungen im Bus- und Bahnverkehr in TeutoOWL

Zu Beginn der Pandemie wurden vielfach Verkehre eingestellt oder reduziert. Diese Maßnahmen sind nahezu vollständig wieder aufgehoben. Sollte es dennoch wieder zu Einschränkungen aufgrund der Entwicklung des Corona-Virus kommen, so finden Sie diese Informationen auf den nachstehenden Seiten.


Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nicht für die Vollständigkeit der Angaben garantieren können. Wir geben unser Bestes, Ihnen die Informationen so schnell wie möglich weiterzugeben.

OWL Mobil · Für Mobilität in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford und Gütersloh · ÖPNV · Corona